Andy Borg

Andy Borg absolvierte nach dem Abschluss der Mittelschule eine Lehre als Mechaniker und besuchte die Berufsschule in Amstetten in Niederösterreich. Anlässlich einer Show für neue Talente des ORF (Die große Chance) wurde er von Kurt Feltz für das Schlagergeschäft entdeckt und sang zunächst in der volkstümlichen Szene. Mit dem Schlager Adios Amor kam 1982 der Durchbruch im Schlagergeschäft. Es folgten weitere Hits wie Arrivederci, Claire, Die berühmten drei Worte und Ich will nicht wissen, wie du heißt. 1990 nahm er mit dem Kinderstar Alexandra am Grand Prix der Volksmusik teil. Ihr Lied Komm setz' di auf an Sonnenstrahl erreichte hinter den Kastelruther Spatzen und dem Alpentrio Tirol den 3. Platz. Ab 1996 moderierte er die Schlagerparade der Volksmusik im Südwest-Fernsehen, später im Ersten. Ab September 2006 moderierte Andy Borg als Nachfolger von Karl Moik den Musikantenstadl. Im Februar 2015 gaben ARD, ORF und SRF bekannt, dass Borg am 27. Juni 2015 die Sendung zum letzten Mal moderieren wird, da man das Konzept der Show grundlegend überarbeiten und verjüngen möchte. Andy Borg lebt in Thyrnau in der Nähe von Passau und ist in zweiter Ehe verheiratet. Aus seiner ersten Ehe hat er zwei Kinder. Quelle: Wikipedia
Seite: 1 von 1
6 Artikel gefunden, zeige Artikel 0 - 15